dajana sain beachmoney motivation

Interview Ladyboss Blog

Mein Interview mit Sarah Emmerich für den Ladyboss Blog . 🙂

Sarah Emmerich ist eine ambitionierte Jungunternehmerin und erfolgreiche Network Marketerin, die mit ihren zarten 19 Jahren schon beeindruckende Erfolge vorweisen kann. Sie ist Gründerin vom Ladyboss Movement und motiviert junge Mädchen im gleichnamigen Podcast zu den ersten Schritten ins Unternehmertum und unterstützt diese dort auch mit praxisorientierten Tips bei der Umsetzung ihrer Ziele.

Go Boss Lady! Interviewfragen Dajana Sain

Vorstellung / Story

Hi, ich heiße Dajana bin 27 Jahre alt und hauptberuflich Bloggerin und Unternehmerin , derzeit primär im Bereich Network Marketing. Ich war 6 Jahre lang bei der Polizei aber habe während meiner Zeit als Beamtin schon sehr früh festgestellt, dass ich mehr vom Leben will, vor allem mich kreativ ausleben und habe mich dann entschlossen mich selbstständig zu machen.

Ich war seit ca. zwei Jahren fast durchgehend auf Reisen, vorwiegend in Südostasien, und lebe mittlerweile in Bali, wo ich am Strand an meinen Onlineprojekten arbeite und lokal mein Network Marketing Geschäft mit Beautyprodukten aufbaue.

Ich habe mittlerweile mehrere Blogs, die verschiedene Interessen von mir abdecken, bin aber primär auf meinem deutschen Blog DajanaSain.com (Fitness/Food/Travel) und meinem englischen Blog Goaldigger.de (Motivation, Inspiration, Happiness).

Seit Anfang 2015 dokumentiere ich online meinen Weg zum Erfolg mit allen Höhen und Tiefen. Mir ist es besonders wichtig authentisch zu bleiben und insbesondere die schwierigen Zeiten auch zu beleuchten, da ich finde, dass dieser Part von „super erfolgreichen“ Menschen immer gern ausgeblendet bzw. verschwiegen wird. Aber wir alle sind nur Menschen mit Gefühlen, und da eben auch ab und an negativen wie Zweifeln etc.

Mein Ziel ist es andere Menschen dazu zu ermutigen ihre Träume anzugehen und ihr volles Potenzial zu entfalten, weil ich glaube, dass jeder Mensch eine bestimmte Sache besonders gut kann und wir erst dann, wenn wir unsere Leidenschaft gefunden und zu unserem Beruf gemacht haben, wirklich erfüllt leben und gleichzeitig auch richtig erfolgreich werden können.

Mein Verständnis von Erfolg hat sich im Laufe meiner Karriere von finanziellen Motiven, die natürlich auch wichtig sind, zu der Überzeugung  entwickelt, dass glücklich sein die höchste Stufe des Erfolgs ist.

Wie bist du überhaupt zum bloggen und zum Thema Network Marketing gekommen?

Haha, das war etwas ungewöhnlich und ist mehr oder weniger durch Zufall entstanden.

Meinen ersten Blog habe ich im Januar 2015 gegründet, ein Blog über Hundehaltung und -ernährung um meinen Onlineshop / eine Marke für Hundezubehör (Honigkeks) , den ich mit 23 gegründet habe, zu pushen. Ich wollte einfach kostenlose Infos zur Verfügung stellen um mehr Kunden auf die Seite zu holen aber habe dann ziemlich schnell festgestellt, dass mir das Schreiben richtig viel Spaß macht.

Ich habe dann angefangen persönliche Dinge zu teilen, wie z.B. meinen Weg zum Traumkörper inklusive allen Tipps und Tricks, die ich für mich selbst als nützlich herausgefunden habe. So wurde aus dem Hundeblog sehr schnell ein persönlicher Blog und 8 Monate später habe ich dann entschieden, dass ich hauptberuflich bloggen möchte.

Leider ist es gerade am Anfang sehr schwer mit seinem Blog Geld zu verdienen, man sagt es braucht im Schnitt 5 Jahre bis man damit wirklich erfolgreich ist. Ich habe dann Network Marketing kennen gelernt und festgestellt, dass es eigentlich genau das gleiche ist wie das, was ich sowieso schon mache, nämlich Produkte weiter empfehlen, die ich selbst nutze und liebe und dafür Provisionen erhalten mit dem Unterschied, dass die Provisionen deutlich höher ausfallen als im normalen Affiliategeschäft , ich immer und immer wieder Provisionen bekomme sobald ein Kunde ein Mal auf meinen Namen registriert ist und ich zusätzlich dazu die Möglichkeit habe, mir ein Vertriebsteam auf der ganzen Welt und somit ein passives Einkommen aufzubauen.

Ich habe in der Vergangenheit vorwiegend online mit Testberichten zu den Produkten und Verkaufslinks anstatt mit offline Teamaufbau über Meetings gearbeitet und bin deshalb nicht unbedingt das beste Beispiel für Network Marketing, weil das Geschäft in Wirklichkeit anders funktioniert. Es geht darum persönlich Beziehungen zu Menschen aufzubauen und diese so zu schulen, dass sie das Geschäft selbst verstehen und vernünftig damit arbeiten können.

Über welche Wege verdienst du mit deinem Blog Geld, und welcher ist am einfachsten für den Start?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten über einen Blog Geld zu verdienen, die jedoch alle eine relativ hohe Onlinereichweite voraussetzen, d.h. man braucht viele Leser / Follower um damit wirklich Geld zu verdienen.

Die einfachste Variante sind denke ich Affiliate Links, d.h. Verkaufslinks zu Produkten in Onlineshops, wo man Provisionen für jeden Verkauf bekommt. Leider sind die Preise für die Produkte und auch Provisionen halt sehr niedrig, im Schnitt 3-10%, sodass man schon extrem viele Käufer benötigt um ein vernünftiges Einkommen zu generieren.

Ich verkaufe z.B. sehr viele Nahrungsergänzungsmittel über Amazonlinks, die ich in die gesunden Rezepte auf meinem Fitnessblog integriert habe. Das sind dann pro Verkauf ca. 50 Cent bis 1,50 € Provision, da kann man sich ja ausrechnen wie viel Umsatz man da machen muss, um davon leben zu können.

Da macht es dann halt auch irgendwo die Masse, d.h. du musst viel Inhalt mit vielen Links auf deinen Seiten haben um möglichst viel Geld zu verdienen. Amazon ist aber auf jeden Fall eine gute und einfache Möglichkeit für den Start.

Eine andere Möglichkeit ist wenn du z.B. als Markenbotschafter in deinem Blog arbeitest, d.h. du nutzt konsequent und offiziell nur die Produkte einer bestimmten Marke und bekommst dafür von deinem Sponsor regelmäßig Produkte und Vergütung. Myprotein arbeitet viel mit Markenbotschaftern.

Dann gibt es noch sogenannte Advertorials oder gesponserte Blogposts, dh du stellst ein Produkt oder eine Marke offiziell in deinem Blog vor, meistens als Testbericht und erhältst dafür eine Verfügung. Dafür musst du online aber schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Meistens sind in diesen Advertorials auch Verkaufslinks enthalten, wo du dann halt langfristig Provisionen verdienst.
Was hat dich dazu bewegt, deinen sicheren Job als Polizistin an den Nagel zu hängen, und wie bist du mit der Reaktion deines Umfelds darauf umgegangen?

Um ehrlich zu sein habe ich den Job immer nur des Geldes wegen gemacht – man bekommt schließlich vom ersten Tag an 1000€ im Monat dafür, dass man studiert. Ich habe mir halt gedacht „machst du erstmal den Job da bist du finanziell safe und dann kannst du dir immer noch überlegen, was du wirklich machen willst“ das bedeutet, ich wollte es sowieso nie für immer machen.

Glücklich war ich damit aber nie und meine Familie hat mich auch nie in diesem Beruf gesehen, die waren ehrlich gesagt alle froh, dass ich mich dazu entschieden habe es aufzugeben. Aber ich muss auch dazu sagen, dass ich eine wundervolle Familie habe, die immer 100% hinter mir steht und mich unterstützt, egal was für verrückte Ideen oder Pläne ich gerade wieder habe. 😀

Was letztendlich den Ausschlag gegeben hat die Polizei aufzugeben war, dass es mir körperlich und psychisch immer schlechter ging, weil ich den Beruf so sehr gehasst habe, dass ich es einfach nicht mehr ertragen habe ihn zu machen. Ich nenne das immer „gegen die eigene Wahrheit leben“. Ich bin davon überzeugt, dass wir eigentlich genau wissen wo wir hin gehören und was unsere Bestimmung ist und wir uns immer schlecht fühlen wenn wir etwas tun, wofür wir nicht gemacht sind. Leider ist es für die meisten Menschen normal, seine Arbeit zu hassen und Arbeit an sich als etwas Negatives zu sehen, das eben gemacht werden muss. Dabei kann Arbeit das Tollste der Welt sein, vorausgesetzt du tust das, was du liebst. Und genau das will ich mit meiner Arbeit und dem Teilen von meinem Lifestyle vermitteln.
Wieso bist du ausgerechnet nach Bali ausgewandert, und was gefällt dir am besser als in Deutschland (außer der Strand natürlich)? Wo geht es danach hin?

Thailand war seit 2011 meine Lieblingsdestination und war zunächst der Ort, wo ich mich langfristig niederlassen wollte. Ich bin im Sommer letzten Jahres schon Mal sehr spontan nach Thailand geflogen weil mir der Erfolgsdruck im Network einfach zu groß wurde – auch hier habe ich wieder gegen meine eigene Wahrheit gelebt und versucht mich in eine Rolle zu zwängen die einfach nicht ich war . Ich habe meinen Rückflug verfallen lassen und wollte spontan eine Weltreise daraus machen, habe dann aber meinen jetzigen Sponsor kennen gelernt und die Company gewechselt.

Er gehört zu den Top 5 dieser Firma in Deutschland und wir haben von der ersten Sekunde an hervorragend zusammen gearbeitet weshalb ich mich dazu entschieden habe nach Deutschland zu fliegen um gemeinsam das Geschäft aufzubauen.

Nach einigen Monaten, kurz nach Weihnachten 2016, war ich wieder völlig ausgebrannt und bin nach Weihnachten wieder mal spontan in mein geliebtes Thailand geflogen – dieses Mal ohne Rückflugticket.

Ich war für ca. 6 Monate auf thailändischen Inseln und in Malaysia, bin Ende Juni dann aber nach Bali geflogen und habe mich sofort in diese Insel verliebt.

Bali, gerade Canggu, ist sehr „westernized“, d.h. man hat hier super viele gesunde Cafes und Restaurants, super coole Menschen, extrem gutes Internet, sehr viele digitale Nomaden aus aller Welt und einen Lifestyle, der mich sehr an meinen Lieblingsort Kalifornien erinnert: surfen, Yoga und entspannte Beach Chillouts mit Freunden am Abend. Und das alles zu einem Bruchteil von dem Preis, den man in anderen Paradiesorten zahlt. Ich lebe hier in einer ziemlich großen Villa mit Pool und Garten, das könnte ich mir derzeit in Hawaii oder Los Angeles definitiv nicht leisten.

Mein Plan ist es hier für eine Zeit lang zu leben, ca. 2 Jahre, und in dieser Zeit mein Network Marketing Geschäft hier in Indonesien aufzubauen. Ich möchte Bali als meine Base haben und von dort aus die ganze Welt bereisen und meine Abenteuer mit meinen Followern auf meinen Blogs, Youtube und Social Media zu teilen.

In ca. 5 Jahren möchte ich gern nach Hawaii ziehen und dort eine Familie gründen. 🙂
Was sind für dich die größten Vorteile und was liebst du am meisten daran, selbstständig zu sein?

Ich liebe es, dass ich arbeiten kann wo ich will, wann ich will, mit wem ich will und auch so viel wie ich will. Ich bin selbst für meinen Erfolg verantwortlich und kann unbegrenzt verdienen. Und auch wenn uns etwas anderes beigebracht wird: man kann im Prinzip mit ALLEM Geld verdienen. 😛
Ein eigenes StartUp für Hundeaccessoires hast du ja auch, und du machst soweit ich weiß ebenfalls Geschäfte mit deiner Mum. Was waren für dich die entscheidenden Schritte, um von der Planung in die Umsetzung zu kommen?

hihi, ja Honigkeks war mein erstes Projekt und Moments Bakery haben wir letztes Jahr gestartet.

Ich liebe es einfach neue Dinge zu kreieren, den Prozess zu sehen und etwas in der Hand zu haben oder vor mir zu sehen, wie ein neues Produkt oder eine neue Webseite.

Bei mir ist es auch immer relativ simpel, ich habe eine Idee und MUSS es dann einfach direkt umsetzen. Egal wie, ich fange einfach an, d.h. ich überspringe die Planung meistens und setze meine Ideen sofort um. Anschließend verbessere ich die Ergebnisse.

Ich glaube, dass zu viel Planung der Grund für das Scheitern vieler toller Ideen ist. Die meisten Menschen machen sich einfach zu viele Gedanken und wollen sofort perfekte Ergebnisse liefern aber mein Motto ist immer „don’t let the perfect be the enemy of the good“ was im Grunde heißt: mach einfach, besser werden kannst du dann immer noch, hauptsache STARTEN.

Steve Jobs hat auch mal gesagt: Wenn dein Produkt bei der ersten Veröffentlichung perfekt ist, hast du es viel zu spät heraus gebracht.

Ich denke man muss einfach für seine Projekte brennen, dann kommt die Motivation für die Umsetzung von ganz allein. Und man darf keine Angst vor dem Urteil anderer haben und keine Angst nicht gut genug oder perfekt zu sein – denn perfekt ist es sowieso immer höchstens für einen Moment, die Welt lebt vom Wandel und der stetigen Weiterentwicklung – siehe iPhone Modelle und ständigen Updates.

Und für alle, die ein Projekt nicht öffentlich machen wollen weil sie denken, dass es noch nicht gut genug ist und andere gemein sein könnten: keine Angst, es wird anfangs höchst wahrscheinlich sowieso so gut wie niemanden interessieren. 😉

Viele Menschen haben auch Angst davor, dass ihr Projekt scheitert, aber das ist ebenfalls Teil des Prozesses. Man lernt bei jedem Versuch dazu.

Mein Lieblingszitat dazu ist folgendes:

The very first company I started failed with a great bang. The second one failed a little bit less, but still failed. The third one, you know, proper failed, but it was kind of okay. I recovered quickly. Number four almost didn’t fail. It still didn’t really feel great, but it did okay. Number five was PayPal.

Max Levchin, former CTO of PayPal

Ich bin jetzt bei Nummer 4, vielleicht ist das nächste Projekt ja auch der große Schuss. 😀
Woher nimmst du deine Kreativität oder holst dir Inspiration für neue Ideen, Geschäfte und neue Blogposts?

Ich mache mir darüber ehrlich gesagt nie „aktiv“ Gedanken, d.h. ich setze mich nicht hin und denke mir „ok, jetzt denkst du dir einen neuen Blogpost aus“ oder so etwas in der Art. Mir kommen die Ideen und Gedanken einfach, insbesondere wenn ich „monotone“ Dinge mache die kein Nachdenken erfordern, wie joggen, schnorcheln oder tauchen. Und natürlich Mediation – das ist ein absoluter Inspirationsboost. Am besten am Strand, Vitamin Sea hilft immer.

Ich brauche sehr viel Ruhe und Zeit für mich, dann kommt das von ganz allein. Zu viele Menschen um mich herum stressen mich, ich habe das sehr intensiv in meiner hochaktiven Network Marketing Phase gemerkt, da habe ich kaum geschrieben, mir hat einfach die Inspiration gefehlt. Also einfach mal raus, runter kommen, abschalten und ein bisschen allein sein, dann kommen meistens die besten Ideen.

Und wenn ich einen Gedanken habe und anfange zu schreiben kommt ganz oft etwas anderes dabei raus als ich anfangs beabsichtigt habe…aber das ist okay, just go with the flow sage ich immer. 😉
Worin möchtest du dieses Jahr besser werden und wie wichtig ist dir Persönlichkeitsentwicklung?

Persönlichkeitsentwicklung ist mir sehr wichtig und je weiter ich komme, je mehr ich lerne, desto mehr merke ich, dass ich eigentlich nichts weiß. Diese Entwicklung ist ganz witzig, denn nach meinem ersten Buch (The Secret) habe ich mich gefühlt wie Gott höchstpersönlich und dachte ich hätte die ganze Welt verstanden.

Ich möchte dieses Jahr vor allem an meiner Disziplin arbeiten und Dinge tatsächlich mal zu Ende bringen bzw. weiter führen…ich bin ziemlich gut im sofortigen umsetzen von neuen Ideen, ich liebe Neues, mir fehlt es jedoch oft am Durchhaltevermögen um etwas Gutes auch langfristig aufrecht zu halten, weil mir dann schnell langweilig wird.

Das Gleiche lässt sich bei mir auch auf Beziehungen anwenden, ich bin super gut im Kontakte knüpfen und schnelle „Connections“ machen, d.h. ich bin innerhalb von Sekunden warm mit fremden Menschen und habe eine super Zeit mit ihnen, was vor allem auf Reisen nützlich und auch wichtig ist. Wenn es dann aber um langfristige stabile Freundschaften geht habe ich noch so meine Schwierigkeiten, daran arbeite ich momentan auch recht intensiv. Das ist aber – wie alles im Leben – nur Gewohnheit- und Übungssache. Ich weiß ja theoretisch wie es geht, ich muss es eben nur umsetzen. Klappt ganz gut mittlerweile, nachdem ich mich mal wirklich länger an einem Ort aufhalte. 😉
Was ist deine langfristige Vision? Wo möchtest du in 20 Jahren stehen?

Meine Visionen sind zugegeben ziemlich utopisch aber als absolute Think Big and Bigger Verfechterin muss ich ja mit gutem Beispiel voran gehen..haha.

20 Jahre sind natürlich auch schon eine Hausnummer aber gut, dass du es ansprichst, denn ich bin der Meinung, dass sich jeder darüber Gedanken machen sollte. Über soggenante „Lifegoals“ und diese auch aufschreiben und visualisieren. Die meisten Menschen wissen nämlich gar nicht, was sie überhaupt wollen, weshalb sich diese Wünsche dann dementsprechend auch nicht erfüllen. Natürlich können sich diese aber auch im Laufe der persönlichen Entwicklung etwas verändern.

Ich habe meine Ziele in 4 Kategorien aufgeteilt, Familie / Social Life, Karriere / Geld, Contribution = mein Beitrag an die Verbesserung der Welt und Gesundheit / Aussehen.

Mein Familienziel ist es in 20 Jahren glücklich verheiratet zu sein und 2-3 Kinder zu haben, die das schönste und aufregendste Leben haben, dass sie sich nur wünschen können.

Dazu gehört natürlich auch ein gewisser finanzieller Background, deshalb möchte ich, dass sich meine Unternehmen, vor allem Honigkeks, Moments Bakery und Goaldigger, in 20 Jahren zu globalen Multimilliondollar Brands entwickelt haben und die Produkte top designte Problemlösungen bieten – Steve Jobs ist in dieser Hinsicht ein sehr großes Vorbild.

Mein Traum / Ziel im Bezug auf meine Karriere ist es in 20 Jahren die einflussreichste Motivational Speakerin der Welt sein – quasi Tony Robbins in weiblich, Bestsellerautorin von Selbsthilfebüchern und Botschafterin für Umweltschutz, evtl. für WWF so wie Angelina Jolie für die UN. Ich bin da aber noch am herausfinden, was wirklich mein Schwerpunkt sein wird. Der hat sich von „go hard, push more and be badass“ sehr zu ganzheitlicher Gesundheit (Körper, Geist & Seele) mit starken spirituellen Tendenzen (Yoga Philosophie, Entschleunigung, etc.) entwickelt.

Gleichzeitig strebe ich natürlich Gesundheit und einen Traumkörper auch nach der Schwangerschaft an…Angelina ist somit ein recht gutes Vorbild.

Dein Movement für Mädels heißt #goaldiggerbabe und du hast sogar deinen Mercedes damit folieren lassen, was ich mega cool finde! Wie ist #goaldiggerbabe entstanden und was ist deine Message dahinter?

Haha ja, die Karre muss ich dringend verkaufen, die steht ungenutzt in Deutschland aber danke für das Kompliment. 😛

Ich habe vor etwa einem Jahr den Blog Goaldigger Diary gegründet um meinen Weg zum unternehmerischen Erfolg zu dokumentieren um damit andere zu motivieren und zu unterstützen, indem ich Dinge teile, die mir persönlich geholfen haben. Aber eben auch um die vielen Stolpersteine aufzuweisen, die dieser Weg mit sich bringt.

Meine große Stärke ist die Fähigkeit Dinge, die ich anfangs selbst nicht verstanden habe, schriftlich relativ simpel und verständlich darzustellen. Mein Ziel war es mit diesem Blog die Schritte zum Erfolg (egal auf welchem Gebiet) möglichst plausibel und praxisorientiert zu erklären – und zwar auf englisch, weil ich damit mehr Menschen erreichen kann.

Da Erfolg bei vielen mit dem Körper anfängt, dh sie stellen fest, dass sie selbst etwas ändern können, und mein persönlicher deutscher Blog sich primär mit Fitness und Ernährung beschäftigt hat bevor ich auf die Selbsthilfeschiene gerutscht bin, habe ich mir überlegt ein Fitnessprogramm zu entwickeln, dass die wichtigen Erfolgskomponenten Motivation und Persönlichkeitsentwicklung enthält. Durch Bildung in diesen Bereichen schaffe ich die Basis für langfristigen Erfolg und somit zufriedene Leser / Kunden.

Um eine stabile Marke, Community und somit Identifikation zu erschaffen habe ich das Goaldigger Movement entwickelt.

Ehrlich gesagt habe ich mich damit ein bisschen übernommen, das kann passieren, wenn man direkt vorprescht und umsetzt ohne viel zu planen aber okay, aus Fehlern lernt man.

Mittlerweile habe ich es wieder getrennt und schreibe derzeit an meinem ersten Buch das die Themen Motivation und Persönlichkeitsentwicklung intensiv behandelt. Man kann es in meinem Goaldigger Blog live mitlesen während es in der Mache ist.

Ich glaube, dass jeder eine Sache hat, in der er so richtig aufgeht. Mein Ziel ist es gerade Mädels den Glauben an sich selbst zurück zu geben, sich zu trauen groß zu träumen und die Träume in die Realität umzusetzen. Ich möchte Menschen dabei helfen ihre Passion zu finden und diese möglichst effektiv und erfolgreich in ihr Leben zu integrieren.
Ein großes Ziel mit unserem Podcast ist es ja, jungen Frauen die Unsicherheit und Angst zu nehmen, ihr eigenes Ding zu starten. Was denkst du ist die größte Stärke und der größte Vorteil von Frauen gegenüber Männern im Unternehmertum oder in der Selbstständigkeit?

Hm, das ist durchaus eine gute Frage, darüber habe ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht.

Ehrlich gesagt finde ich es teilweise schwieriger, weil man als Frau in der Unternehmerwelt oft weniger ernst genommen wird, insbesondere wenn man jung ist, aber es ist nicht immer von Nachteil unterschätzt zu werden, denn wenn sowieso niemand viel von dir erwartet, ist der Leistungsdruck nicht so hoch und es ist deutlich einfacher zu beeindrucken.

Männer dominieren die Geschäftswelt und es ist nun einmal so, dass Charme und Aussehen in vielen Fällen ein Türöffner ist, so blöd es klingt. So kann man als hübsche Frau schon Mal auf einem wichtigen Event wie dem Sportpresseball enden, auch wenn man eigentlich „nur“ die hübsche Begleitung ist.

Oftmals entsteht ein Kontakt zu einem erfolgreichen Geschäftsmann in erster Instanz nur, weil er an mir als Frau interessiert ist, aber ich sage mal so: egal, wie der Kontakt entstanden ist, sobald man zumindest Mal den Fuß in der Tür hat, kann man von dort aus professionell weiter arbeiten und zu weiteren Türen vorstoßen…und Männer lieben es Frauen zu helfen, weil sie dann die Helden spielen können. Man muss auch ein bisschen dreist sein und sich holen, was man möchte. Wenn du weißt, dass jemand auf einem wichtigen Event ist, sorge dafür dass du als Begleitung dabei bist. 😉

Und , Geheimtipp, das hört sich jetzt vielleicht bescheuert an aber habe tatsächlich auch schon ziemlich gute Geschäftskontakte auf Tinder gefunden – man muss halt bei allem Charme professionell bleiben und seine Grenzen klar abstecken.
Welchen konkreten Handlungstipp kannst du den Mädels da draußen geben, die gerne jetzt sofort einen Blog oder ein eigenes Business starten würden, mit dem sie Geld verdienen, aber noch gar keine Ahnung haben?

Wie Nike so schön festgestellt hat: Just do it. Einfach machen. Die meisten Dinge scheitern wie gesagt an der fehlenden Umsetzung. Tony Robbins sagt es auch immer so schön: MASSIVE ACTION.

Es ist egal wie klein du anfängst, hauptsache du tust es. Wenn du eine Geschäftsidee hast schnapp dir ein Buch und schreib dir alle Ideen auf. Skizzen von Produkten, Markenname etc. , baue Prototypen, recherchiere, fange einfach an zu erschaffen.

Selbst wenn du nur die Idee für ein neues Hobby hast, mach es einfach. Ich will z.B. mit Unterwasservideografie anfangen und die Profis sagen „du musst erst ein top Taucher werden bevor du fotografieren kannst und brauchst crazy Ausrüstung“ aber ich nehme mir einfach mein Handy, ein wasserdichtes Case, schnappe mir meine Maske und meinen Schnorchel und fange genau dort an zu fotografieren, wo ich gerade bin. Übung macht den Meister, deshalb ist es wichtig einfach anzufangen. Start small – but start now.

Schau dir Menschen an, die da sind, wo du hin willst, die das schon geschafft haben was du erreichen willst und finde heraus, wie sie es gemacht haben.

Wenn du einen Blog starten willst überlege dir drei Dinge:

  • Was?  Thema – am besten eine Nische
  • Warum? Was treibt dich an?Wenn es nur das Geld ist, wirst du nicht lang dabei bleiben, es dauert Jahre einen Blog aufzubauen und rentabel zu machen also mach dich auf jahrelange unbezahlte harte Arbeit gefasst. Ich habe es anfangs nur wegen dem Geld gemacht und dann schnell fest gestellt, dass es sich nicht wirklich auszahlt. Deshalb musst du es lieben, sonst wirst du nicht durchhalten. Es muss dich wirklich erfüllen. Aber probiere es einfach aus – aufhören kannst du immer noch.
  • Wie?Willst du lieber schreiben oder primär Fotos teilen? Willst du eine Webseite oder lieber erstmal nur einen Instagram Account ? Überlege dir, was du machen willst und dann starte einfach.
    Instagram ist ein guter Start um heraus zu finden, ob es dir wirklich Spaß macht.

Wenn du schon über diese Phase hinaus bist und du weißt, dass du defnitiv schreiben willst, kannst du dir einen kostenlosen Blog mit WordPress anlegen. Ich habe dazu mal ein Tutorial Video gemacht.

Lege einfach los und lege deinen Fokus darauf einen Mehrwert für andere Menschen zu bieten. Informationen, Rezepte, etc. , einfach etwas das Menschen animiert sich deinen Inhalt anzuschauen. Überlege dir einfach „was haben andere Menschen davon, dass sie sich das anschauen / durchlesen?“

Wenn du nur von dem Gedanken an das Geld verdienen gesteuert wirst, kannst du lang auf deinen Erfolg warten.

Kreiere Produkte die Problemlösungen bieten – am besten für die Dinge, für die du selbst einen Bedarf hast. So ist Honigkeks entstanden: ich habe einfach kein schönes Hundezubehör für Zwerghunderassen gefunden – also habe ich es einfach selbst gemacht.

Tu was du liebst und hilf damit gleichzeitig anderen – das ist das einzig wahre Erfolgsrezept.
Würdest du heute etwas anders machen, wenn du nochmal von vorne starten müsstest?

Oh, ich starte ständig von vorne, mit neuen Blogs und Projekten und das wichtigste , was ich im Prozess gelernt habe ist:

Teamwork makes the dream work.

Ich arbeite deutlich mehr  mit anderen Menschen zusammen arbeiten und lagere die Dinge, die ich nicht so gut kann, an die Leute aus, die sich damit auskennen.

Anfangs habe ich immer ALLES allein gemacht und mich damit total übernommen. Ich konnte keine Kontrolle abgeben – und hatte natürlich auch nicht das notwendige Kapital um Menschen zu bezahlen bestimmte Dinge zu übernehmen, wie z.B. Fotografie für meine Onlineshops. Einiges muss man sich als Unternehmer gerade am Anfang schon selbst aneignen aber mittlerweile bilde ich bei meinen Projekten Kernteams von 3-5 Leuten, wo jeder seine feste Aufgabe hat. Ich finde diese Menschen in der Regel online (Facebook) in gemeinsamen Interessengruppen, wo ich einfach mein Projekt vorstelle und genau sage, wonach ich suche.

Ich musste lernen zu teilen, sowohl Arbeit als auch den Ertrag. Aber es kommt nicht drauf an wie groß dein Stück vom Kuchen ist, sondern wie groß der Kuchen ist. Und einen richtig großen Kuchen bäckst du eben nicht allein. 😉
Unsere wichtigste Frage zum Schluss: Was ist dein absoluter Superheldinnen Tipp, mit dem unsere Zuhörerinnen alles erreichen können?

Ich denke dass das allerwichtigste der unerschütterliche Glaube an sich selbst ist. Das bedeutet auch oft Scheuklappen denn 99% der Menschen werden dich nicht verstehen und sagen, dass du es nicht kannst. Aber das hat nichts mit deinen Fähigkeiten oder deinem Potenzial zu tun sondern ist einfach nur die Projektion ihrer eigenen limitierten Gedanken auf andere.

Träume so groß, wie du nur kannst, glaube 100000% an dich selbst und deine Träume und lege sofort los, egal wie. Mach einfach. Du wirst vermutlich oft die Strategie und die Richtung ändern müssen aber das ist egal, der Weg ist das Ziel und wenn du weiter machst wirst du irgendwann ankommen.

Gib einfach niemals auf oder wie 50 Cent sagen würde:

Get rich or die trying !

….egal, wie oft dich jemand für verrückt erklärt. Denn only the ones who are crazy enough to think that they can change the world are the ones who do…sagte mal jemand namens Steve Jobs. 😉

 

About the Author

Dajana
Author with 335 posts
More about Dajana

Blogger | Photographer | Yogi

Related Articles

Leave a Comment

About the Author:

Dajana - Blogger & Entrepreneur

Hi, ich heiße Dajana und habe meinen sicheren Job als Polizistin in Frankfurt aufgegeben, um meine Träume zu leben. Nachdem ich ein bisschen um die Welt gereist bin lebe ich mittlerweile auf Bali, wo ich mein Onlinebusiness aufbaue, Yoga mache und surfe. :)

Meine Mission ist es Menschen dazu inspirieren ihre Bestimmung zu finden und das Leben ihrer Träume zu kreieren.

Tägliche Einblicke aus meinem Leben bekommst du auf Instagram.

Jeden SONNTAG gibt es auf meinem Facebookprofil ein LIVE WEBINAR.

Viel Spaß beim Lesen und Namaste. <3

Schöne Haut in 21 Tagen!

Dajana Sain Blog

Inspiration | Achtsamkeit | Erfolg | Life Coaching

Dieser Biog befindet sich genau wie die Autorin gerade in NEUAUSRICHTUNG. Es gibt ab sofort jeden SONNTAG einen Beitrag / Live Video zu den oben genannten Themen. :)

Alle alten Beiträge zum Thema Inspiration & Motivation in allen Lebenslagen, gesunde Rezepte, Infos über Fitness und Ernährung , Lifestyle-Updates, Produktvorstellungen und wertvolle Reisetipps bleiben online.


Du hast Fragen oder Anregungen ?

Dann schreib doch einfach eine Mail!

info@dajanasain.com <3

Hol dir dein gratis Geschenk zu jeder Bestellung ! Code: Dajana

Kategorien:

Werbepause