angst überwinden

#1 Hello February! The monthly challenge

Mit kleinen Veränderungen zum großen Erfolg. Starte jetzt deine eigene monthly challenge und erlebe ein pinkes Wunder!

Hellooooo, ihr Lieben,

ich habe gerade fest gestellt, dass es schon wieder der 1. ist, d.h. wir haben einfach mal den kompletten Januar hinter uns gelassen und ich muss sagen, die Zeit verging wie im Flug. Okay, ich gebe zu, ich habe auch ungefähr die halbe Zeit geschlafen und die Hälfte der übrig gebliebenen Zeit Yoga gemacht und meditiert und mir darüber Gedanken gemacht, wie mein Leben jetzt weiter geht, nachdem mein Plan A nicht so ganz aufgegangen ist und ich ganz unerwartet am 2. Januar hier in Deutschland aufgeschlagen bin und ich grundsätlich immer nur Plan A habe und mir dann über eine Alternativen mache, wenn ich es gezwungenermaßen tun muss. Das ist dann der neue Plan A. Plan B ist: Stick to Plan A – End of Story.

Umgehauen von all der Negativität, die hier in dem einst so schönen Land, wie eine schwere Decke in der Luft hängt, habe ich mich dann erst einmal zurück gezogen und intensiv darüber nach gedacht (oder eher meditiert), welchen Sinn ich meinem Leben jetzt geben kann, denn wenn du erst einmal weit genug in spirituelle Sphären hervor gedrungen bist erkennst du, dass es im Himmel tatsächlich deutlich schöner ist als auf der Erde und brauchst bei all dieser erschreckenden Einsicht eben etwas, das dich hier hält, weil du dich sonst schneller verabschiedest als du gucken kannst.

Hä? Redet sie gerade über das Sterben? Jap, das tue ich. Und zwar ganz offen, ohne Scheu. Denn das brauchen wir hier in Deutschland. Jemanden, der uns mal aufklärt. Was leider dazu führen könnte, dass sich der eine oder andere suizidiert aber naja, so ist das eben mit dem Leben. Der Tod gehört dazu. Außerdem leben wir ja zum Glück in einem freien Land und genießen als eines der letzten Dinge, die uns hier noch geblieben sind, die Entscheidungsfreiheit zu tun und lassen was wir wollen.

Zugegeben, ich war auch sehr geschockt, als ich ausversehen über die Wupper bin und dann drei Tage völligst out or order war. Es hätte mir ja mal früher jemand sagen können, was es mit dem Tod so auf sich hat und wie gut sich das letztendlich anfühlt und was sie immer alle von „Frieden finden“ reden.

Die gute Nachricht:

Das Ganze geht auch wenn du noch am leben bist und das ist genau der Grund warum wir hier auf diesem Planeten sind. Geistig den Zustand erreichen, der uns im Himmel erwartet UND dann spielen, was das Zeug hält, mit all den tollen materiellen Dingen, die wir hier erschaffen können. Denn so cool es im Himmel auch ist, eines gibt es dort eben nicht: Materie.

Alles was wir dort sehen und erleben ist nur Illusion und Projektion und somit können wir unsere fantastischen KREation(en) leider auch keinem anderen zeigen, sie mit niemandem teilen, und auch wenn der Weg das Ziel ist und das Erschaffen einer Sache einen Großteil des Spaßfaktors ausmacht, kommt der wahre Kick doch erst, wenn man etwas gemeinsam genießen kann. Und jemand anders dann dein Werk nimmt und seine Kreativität mit einfließen lässt.

Denn auch wenn wir Seelen uns im Himmel alle sehr lieb haben, so richtig toll spielen können wir alle zusammen eben nur auf der Erde.

Also dachte ich mir, ich bleib halt noch ein bisschen da und helfe meinen lieben Freunden auf der Erde dabei das zu erkennen, was ich selbst durch Erfahrungen auf meinen vielen Reisen heraus gefunden habe, dabei entfessle ich ihr Potenzial und dann können wir endlich alle spielen gehen. Also auf der Erde.

Und spielen heißt, dass jeder im großen göttlichen Plan eine Aufgabe hat, die er erfüllen muss, das nennen wir dann deine Bestimmung. Meine Bestimmung ist es möglichst vielen Menschen dabei zu helfen ihre eigene Bestimmung zu finden und ihnen einen Weg zu zeigen, wie sie diese Bestimmung dann eben zu ihrem Beruf machen können, sodass wir alle glücklich und frei sein können und niemand mehr für irgendjemanden Sklavenarbeit betreiben muss.

Man könnte meinen das sei noch ein weiter Weg aber abgesehen davon, dass ich sowieso nie das glaube, was andere Menschen mir als Tatsache verklickern wollen war ich schon immer die Meisterin im Finden der Abkürzungen. Denn nur weil Thomas Edison es erst beim 1000. Versuch geschafft hat, die Glühbirne zum Leuchten zu bringen, heißt es nicht, dass er es nicht auch schon beim 10. hätte scahffen können. Hätte er früher das Wissen gehabt, was ihn zu Versuch Nr. 1000 geführt hat, hätte er es schon beim ersten Mal anwenden können.

Der Weg ist nämlich immer kurz, es dauert meist nur lang ihn zu finden und da ich den ganzen Weg zur Erleuchtung brav gegangen bin und mich dabei selbst mit Adleraugen beobachtet habe, weiß ich, dass ich auf Grundlage meines Wissens eine Abkürzung für andere Menschen erschaffen kann und da bin ich gerade dran.

Und da Erfolg nicht wirklich etwas mit der Quantität zu tun hat, sondern mit der Qualität deiner Energie, die du investierst habe ich mich getreu dem Motto „be the change you wish to see in the world“ dazu entschlossen, Nägel mit Köpfen zu machen und mit gutem Beispiel voran zu gehen, in dem ich den kommenden Monat dazu nutze mein Buch zu Ende zu schreiben.

Das ist quasi meine Monthly challenge. Denn wenn du etwas verändern/erreichen willst, ziehe einfach einen Monat etwas durch.

Wenn das zu utopisch klingt, starte mit einem Tag.

Wenn das zu viel ist ein einziges Mal. Eine Stunde. Eine Minute. Eine Sekunde. UNd alles was du nur für eine Sekunde geschafft hast, kannst du auch noch eine weitere machen.

Wenn du z.B. einen Tag keine Süßigkeiten essen willst und du so in Versuchung gerätst erlaube es dir einfach. Aber erst in einer Minute. Und wenn die rum ist schau, ob du es noch eine weitere ohne aushältst. Und dann in 5. In 10. In 20. Schiebe es immer weiter auf, bis du dein Ziel erreicht hast.

Denn was mit Hausaufgaben und anderen Deadline Geschichten klappt, geht auch andersrum. 😉

Und genauso wie du spaßige Dinge sofort tun kannst kannst du es auch mit unspaßigen. Die Frage ist halt immer wie.

Aber WIE gesagt, ich bin daran genau dafür eine Gebrauchsanweisung zu schreiben.

Schauen wir mal, was das so gibt. 🙂

Übrigens ich mache die monthly challenges schon länger um persönlich zu wachsen.

Im September gab es für mich einen Monat ohne Shopping, im Oktober haben ich einen Monat vegan gemacht (und bin dabei geblieben), im November war es 1 Monat jeden Tag YOGA (war geil) im Dezember 1 Monat ohne Geld leben (unter anderem in Sydney, auf der Straße, beste Erfahrung meines Lebens, I swear!) und im Januar 1 Monat ohne Handy (und zwar im arschkalten Deutschland, was die härteste Challenge von allen war, haha).

Joar. Schauen wir mal, was das gibt. 😀

Ich freue mich, dass du dabei bist!

Welche Herausforderung möchtest DU diesen Monat annehmen?

Hier noch ein paar Vorschläge für DEINEN Wachstum im Februar – für mehr Gesundheit, weniger Stress und einfach mehr Lebensfreude!

  • kein Handy
  • kein Fleisch
  • keine Selfies
  • kein Alkohol
  • keine Parties
  • kein Shopping
  • kein Social Media
  • kein Dating
  • kein „Ja“-sagen obwohl es ganz klar ein nein ist
  • kein „andstandshalber mach ich das halt mal“
  • kein Zucker
  • jeden Tag Sport
  • jeden Tag Meditation
  • jeden Tag eine gute Tat
  • jeden Tag ein Kompliment
  • jeden Tag ein nettes Gespräch
  • jeden Tag eine kalte Dusche
  • jeden Tag frische Luft
  • jeden Tag Obst und Gemüse
  • jeden Tag deinen Traum verfolgen
  • jeden Tag eine Sache ausmisten
  • jeden Tag meinen Blog lesen und den Beitrag teilen 🙂

 

Joar, da sollte jetzt ja für jeden etwas dabei sein.

Hab einen wundervollen Februar. Ganz liebe Grüße, Dajana <3

PS: ich hatte ja angekündigt mich primär auf weibliches Empowerment (das ist sowas wie cooler Feminismus) hier im Blog zu spezialisieren aber definitiv nicht jeden Tag. Zu viel Pussy-Gerede interessiert ja auch keinen. Es wird Beiträge zu den üblichen Themen geben:

  • Gesundheit = innen und außen, und pflanzenbasierte Ernährung
  • Travel – am 5.2. gehts für mich erst Mal für 7 Wochen in die Staaten 😀
  • Produkttests
  • jede Menge Lebensweisheiten und Inspiration
  • ….und natürlich YOGA ! <3

Ich bin auch immer für Kritik und Themenvorschläge offen. In diesem Sinne: Namaste ihr Mäuse!

 

 

About the Author

Dajana
Author with 348 posts
More about Dajana

Blogger | Photographer | Yogi

Related Articles

Leave a Comment

About the Author:

Dajana - Blogger & Entrepreneur

Hi, ich heiße Dajana und habe meinen "sicheren" Job als Polizistin in Frankfurt aufgegeben, um meine Träume zu leben. Ich reise seit über 3 Jahre allein um die Welt und teile hier im Blog meine Highlights und Erfahrungen der verganenen Jahre mit euch - Schwerpunkt Soloreisen, Inspiration & healthy Food / Lifestyle. :)

Meine Mission ist es insbesondere Frauen dazu zu ermutigen ihrem Herzen zu folgen und all ihre Träume zu leben - raus aus dem Trott , rein ins Abenteuer! :)

Viel Spaß beim Lesen und never give up! <3

Mein Geheimnis für schöne Haut :)

Dajana Sain Blog

Health | Travel | Empowerment | Lifestyle

In diesem Lifestyle Blog dreht es sich um die Highlights auf Dajanas Reisen um die Welt, ganzheitliche Gesundheit und Inspiration, die dich dazu ermutigen soll, deinem Herzen zu folgen und deine Ziele zu erreichen. :)

Alle alten Beiträge zum Thema Inspiration & Motivation in allen Lebenslagen, gesunde Rezepte, Infos über Fitness und (low carb / tierisch basierte) Ernährung , Lifestyle-Updates, Produktvorstellungen und wertvolle Reisetipps bleiben online.


Du hast Fragen oder Anregungen ?

Dann schreib doch einfach eine Nachricht über INSTAGRAM @dajanasain !

Businessanfragen bitte über:

teamup@dajanasain.com <3

Moments Bakery: Designer Torten & Cupcakes mit Liebe gemacht <3

Kategorien:

Werbepause